Wilfried Erdmann, Ich greife den Wind

Autobiographie
Delius Klasing, Bielefeld, 2014
gebunden, 640 Seiten für  24,90 €
ISBN 978-3-7688-3769-9
Hörbuch, gekürzte Fassung, gelesen von Florian Lechner
ABOD-Verlag, München, 2014
Laufzeit 7 h 53‘, 14,90 €
E-Book,
Delius Klasing, Bielefeld, 2014
640 Seiten für 19,99
PDF-Format:   ISBN 978-3-7688-8261-3
EPUB-Format: ISBN 978-3-7688-8448-8

Der derzeit wohl bekannteste Segler in Deutschland legt hiermit das vor, was man üblicherweise als Autobiographie bezeichnet. Er untertitelt es mit „Erinnerungen“. Welchen Begriff man auch wählt, es geht stets um den Rückblick auf das eigene Leben – und da kann Wilfried Erdmann sicher auf viel Erzählenswertes zurückblicken. Das alles füllt immerhin 640 Seiten, die vorzulesen beinahe einen ganzen Arbeitstag dauert.

„Aber er hat doch schon über jede seiner Reisen geschrieben?“ mag mancher die Frage nach dem Neuen in diesem Band formulieren. Es werden wohl weniger die nautischen Fakten sein, die dem Leser Neues bringen. Ich glaube, wer sich für Erdmann’s Art der Seereise interessiert, wird die Lesebegeisterung eher in der Perspektive, aus der der Autor jetzt schreibt, finden. Der Autor schreibt mit der Distanz der Jahre und in Kenntnis der Zusammenhänge, mit denen sich die einzelnen Reisen und Abschnitte nunmehr zu einem ganzen Leben gefügt haben. Das lässt auch den Leser aus einem anderen Blickwinkel auf Erdmann’s Reisen über die Meere sehen, als es zum Zeitpunkt des Erscheinens der einzelnen Reiseberichte möglich war.

Wer Wilfried Erdmann und seine Segeltörns einschließlich seiner Einhand-Abenteuer mag, wird dieses Buch mit Genuss lesen. Das Wehmütige werden besonders  diejenigen empfin-den, die Wilfried Erdmann als Zeitgenossen begleitet haben und aus derselben Perspektive wie der Autor auf ihr eigenes Seglerleben zurückblicken.

Übrigens Düsseldorfer Lokalkolorit  findet sich auch: Gleich zweimal hat es Düsseldorf in Kapitalüberschriften geschafft – natürlich wegen der boot.

Diese Erinnerungen sind als gebundenes Buch, als e-book und als Hörbuch verlegt worden. Als e-book tragen sich die 640 Seiten im Seesack angenehm leicht. Das siebenstündige Hör-buch eignet sich nicht nur zum Hören an Bord, sondern kann genauso gut als seglerische Vor- und Nachspeise auf dem Hin- und Rückweg von Düsseldorf zum eigenen Schiff dienen.

In unserer Region konnte ich nur die gebundene Ausgabe im Bestand einer öffentlichen Bib-liothek finden: Stadtbibliothek Düsseldorf mit zwei Exemplaren.