Detlef Bluhm, Schiffskatzen

Sachbuch
Insel Verlag, Berlin, 2014

Taschenbuch, 165  Seiten für  8,00 €
ISBN 978-3-458-36011-7 
E-Book, 7,99 €, ISBN 3-458-73649-2

Bei dem Thema Tiere an Bord fällt den meisten Mitteleuropäern der Bordhund ein. Doch Schiffskatzen?

Detlef Bluhm, ein Autor der sich in mehreren Büchern mit Katzen beschäftigt, ein ausgesprochener Katzenliebhaber, zeichnet ein anderes Bild. Ohne Katzen an Bord wäre, so seine These, die Entdeckung der Welt zu Schiff gar nicht denkbar gewesen. Katzen waren wichtige Besatzungsmitglieder.

Bluhm schreibt die Geschichte der Schiffskatzen und beginnt mit einer fiktiven, aber durchaus nicht unwahrscheinlichen Episode wie die erste Katze in einem alt-ägyptischen Hafen an Bord eines phönizischen Frachtschiffes gekommen sein kann. Natürlich war es der Jagdtrieb auf Schädlinge und Nahrungskonkurrenten der Menschen, auf Mäuse und Ratten also, die die Kauffahrer der Antike diesen Reisegenossen auswählen ließ.

Aus dem Mittelmeerraum zog die Hauskatze im Gefolge römischer Legionäre in die Mitte und den Norden Europas. Bluhm entdeckt deren Nachfahren dann auf den Schiffen von Co-lumbus und der englischen Flotte.

Er verfolgt ihre Spuren bis in die Gegenwart, in der noch bis vor kurzem Schiffsversicherun-gen solche Schiffskatzen an Bord von Handelsschiffen verlangten, wenn der Versicherungs-schutz nicht verloren gehen sollte.

Bluhm schreibt diese Geschichte der Schiffskatzen keineswegs trocken wie ein Geschichts-lehrbuch, sondern gibt ihr in den einzelnen Kapiteln ein Gesicht durch historische Persönlichkeiten, die er mit ihren Katzen auftreten lässt.

Ich denke, es ist ein Buch sowohl für Katzenliebhaber als auch für Freunde an Bord, natürlich am besten für katzenliebende Freunde an Bord.

Der Insel Verlag gibt dieses Buch sowohl in gedruckter Version als auch in Form eines E-Books heraus.