Jean-Luc Bannalec, Bretonische Brandung

Kriminalroman
Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2013
Taschenbuch, 368 Seiten für 14,99 €
ISBN 978-3-462-04496-6

Goldmanns Taschenbücher, München, 2014
Taschenbuch, 384 Seiten für 8,99 €
ISBN 978-3-442-47928-3

E-Book bei Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2013
368 Seiten für 8,99 €
ISBN 978-3-462-30693-4

Hörbuch
zum Download in gekürzter Lesung
458 Minuten für 12,99 €
Auf CD in ungekürzter Lesung
617 Minuten für 9,99 € erscheint im März 2015

Jean-Luc Bannalec ist ein Pseudonym, das gibt der Klappentext des Buches über seinen Autor preis. An den Spekulationen über seine Identität will ich mich nicht beteiligen, der Leser mag online – etwa bei wikipedia – selbst nachlesen. Bretonische Brandung ist jedenfalls der zweite Kriminalroman des Autors, der für diese Krimi-Reihe seinen Kommissar Dupin ersann.

Dupin wurde von Paris in die Bretagne versetzt und ermittelt nun von seinem Kommissariat in Concarneau an der Küste von Finistère. Diesen Kriminalroman  stelle ich in der DYC-Bücherecke vor, weil er auf den Glénan-Inseln spielt, die ein lohnendes Törnziel mit Freun-den an Bord sind. Auch die Meerbuscher unter den Mitgliedern des DYC wird der Roman interessieren, denn die Glénan-Inseln  gehören zu Meerbuschs Partnerstadt Fouesnant.

Der Fall beginnt mit dem nassen Tod dreier Wassersportler, der prima vista ein Yachtunfall zu sein scheint. Kommissar Dupin begibt sich per Polizeiboot zu den zehn Seemeilen südlich vor Fouesnant liegenden Inselchen. Obwohl ihn die Seekrankheit plagt, zwingt ihn die Handlung noch einige Male zu Bootstörns anstelle der bevorzugten Hubschrauberflüge. Der Autor nutzt sie, dem Leser diese eigenwillige, raue, wechselhafte, aber attraktive Meeresregion nahe zu bringen. Er macht dem Leser Lust, dort zu segeln.

Dupin muss ein Geflecht von Intrigen auf und mit Les Glénan (kein Schreibfehler: Artikel im Plural, der Name bleibt wirklich ohne „s“ am Schluss), auf dem und unter Wasser entwirren, dort finstere Machenschaften aufdecken. Der Autor erzählt in bestem Sinne eine Detektiv-Geschichte, an deren Ende das Geheimnis, in das die handelnden Personen verstrickt sind, aufgedeckt wird.  Auf der Suche nach Tatorten, Spuren und Hinweisen nimmt der Autor den Leser mit über die Inseln dieses Archipels und über das ihn umgebende Meer. Auch wenn es die Ermittler dabei immer wieder auf’s Festland zwingt, das Entscheidende und die Taten selber führen stets wieder auf’s Wasser. Es bleibt bis zur Lösung ein maritimer Krimi.

Mehr darf die Rezension eines Krimis nicht verraten, sie muss hier so geheimnisvoll wie die Detektiv-Geschichte selbst bleiben. Verraten werden darf, dass es Kommissar Dupin selbst zehn Seemeilen vor der Küste gelingt, heißen, schwarzen Kaffee in den Mengen aufzuspüren, die er regelmäßig als Treibstoff für Körper und Gehirn braucht. Die Inseln, ihre Strände, die Segelschule und das Tauchsportzentrum sind real, die dort lebenden Menschen gut beobachtet und treffend beschrieben.

Dafür verhaspelt der Autor sich bei den Gezeitenphänomenen, die dem ermittelnden Kom-missar allerdings auch ein ungelöstes Rätsel bleiben. Deshalb Urlaubslektüre ja, aber nicht für navigatorische Zwecke geeignet! Auch an Land verirrt sich der Autor, wenn er die selbstständige Gemeinde Forêt Fouesnant zum Ortsteil von Fouesnant macht und dort sogar deren Bürgermeister amtieren lässt. Diese Romanfigur hat wohl auch sonst nichts gemein mit dem wirklichen Maire.

Auf www.youtube.com gibt es zwei Videos über diesen Archipel, die ich empfehlen möchte. In „Ports et Escales – L’Archipel des Glénan“ sieht man die Inseln aus der Perspektive der per Hubschrauber anfliegenden Polizei: eine gute Orientierungshilfe. In „Les Glénans (extrait des racines et des ailes - Finistère)“ wird die Segelschule, die sich anders als die Inseln mit einem Plural-S am Ende schreibt, vorgestellt. Es ist genau die Segelschule, deren Schicksal ein Teil des im Krimi aufzudeckenden Geheimnisses ausmacht.

In den städtischen Bibliotheken Meerbusch, Neuss, Düsseldorf ist der Roman als Buch und Hörbuch auszuleihen, in Neuss auch als e-book.